Haus Feriwizi

Die Auswahlkriterien für den Studienzweig der Seelenmagie richten sich mehr nach Charaktereigenschaften und weniger nach Können, Wissen und Vorerfahrungen. Wäre der Sandmann ein Zauberer, er hätte auf Magnolius im Hause Feriwizi studiert.

Im Sinne Fidelia Feins, die das Haus Feriwizi begründete, richtet sich der Lehrplan auch heute noch nach dem Weg der Feen. Neben Grundlagenfächern wie Zauberstabkunde, Zaubertränke, Schutzauber, und Verwandlung gehören Wünsche, Traummagie, Taschenspielerei und Zauberbanne zum Curriculum des Studiengangs Seele.

„Wenn wir anfangen unser inneres Kind zu verleugnen, unsere Träume nur noch im Schlaf verfolgen und aufhören über uns selbst zu lachen, dann können wir uns auch gleich zu Grabe tragen lassen, denn dann haben wir die Magie der Feen verloren“

Fidelia Fein

Schüler*innen und Absolvent*innen des Hauses Feriwizi sind oft Schelme und Träumer. Als lebensfrohe Freigeister nutzen sie ihre Magie um anderen Menschen ihre Träume und Wünsche zu erfüllen. Sie verbreiten gerne Glück und Zufriedenheit und allem voran treiben sie gern Schabernack. Viele Feriwizis sind mit ihrem offenen, verspielten und fröhlichen Charakter geradezu Kindermagneten und nicht wenige von ihnen nutzen dieses Talent um sich ihren Lebensunterhalt zu finanzieren.